Zur Homepage ....  
Home | Forum | Standortsuche | Bannerfarm | Katalog | Impressum
Alt 10.03.2006, 12:25   #11
CB Wk
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2006
Beiträge: 145
Vorname: Steffi
Standard

Hallo Admin,
was meinst Du? Lässt es sich realisieren? Würde auch gerne bei der Umsetzung helfen, wenn ich kann?!
CB Wk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2006, 13:26   #12
dvd24
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 217
Standard

klar wir helfen wie wir können ... *g*


habe da auch schon einige kandidaten .. *lach*
dvd24 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2006, 18:31   #13
metzi51
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2006
Beiträge: 101
Vorname: Markus
So eine datenbank wäre echt super!!!
metzi51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2006, 13:13   #14
Bogie
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2006
Beiträge: 174
Vorname: Bernd
Standard Datenbank für schlechte Kunden

Hallo Leute,

die Idee mit der Datenbank existiert seit dem ich in der Branche (1992) bin und bisher hat es noch keine Organisation geschafft das wirklich hin zu bekommen; alles auf diesem Sektor sind also Luftnummern.

Man müßte alle Inkasodienste von unserer Republik vereinen, was wohl genauso einfach zu gestalten ist wie alle Videothekare an einem Tisch zu bekommen.

Macht Euch mal eine Vorstellung über die Anzahl der "faulen" Kunden - ich schätze mal dass dies bundesweit um die 3 Millionen wären - ausgehend von einer Quote von 3-4 %. Da ist die Möglichkeit der Irrtümer gleich hoch oder noch höher wie bei der SCHUFA und die rechtlichen Auflagen wegen Datenschutz sind derart hoch, dass der Betreiber dieser Datenbank wohl wie auch die SCHUFA ständig Anzeigen wegen Datenmißbrauch erhalten wird.

Die sicherste Quelle dahingehend bleibt die (SA) Staatsanwaltschaft, aber dann ist es eh zu spät und wenn dann einer schon die EV (Eidesstatliche Versicherung) geleistet hat oder OFW (ohne festen Wohnsitz) ist, möglicherweise per HB (Haftbefehl) gesucht wird, in einer JVA (Justizvollzugsanstalt) sitzt oder schon in AH (Abschiebehaft) ist, bringts doch eh nix mehr.

Bernd
Bogie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2006, 06:32   #15
Krieger
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.06.2006
Beiträge: 4
Böse RE: Datenbank für säumige Zahler

Das wichtigste ist die Personalausweisnummer. Der Kunde kann und wird, wenn er verschuldet ist oft seinen Standort wechseln und deshalb ist dann Wohnort eigentlich egal , der Name ist nur gut um eine schnellere Findung des Kunden in der Datenbank zu haben, oder eher eine Ordnung reinzubekommen. Eine Datenbank ist eigentlich nur Standort bezogen notwendig. (Kreise) Wir haben seit ungefähr 9 Monaten eine Automatenvideothek, wir haben diesem Zeitraum schon 6 Titel zur Vollstreckung vorliegen, aufgrund von Säumniskunden. Obwohl ich mit einem Wettbewerber vor Ort öfters in diesem Fall austauschen. Habe ich gemerkt, das wir weitaus wenige Säumniskunden haben als er. Hatte sich wohl sofort rum gesprochen, das wir wenn jemand nicht zahlt sofort gerichtliche Schritte gegen diese Art von Kunden einleiten. Wenn es eine Datenbank gibt. Kann man dann nicht dieses im Aufnahmeformular mit als Geschäftsbedingung den Kunden unterschreiben lassen? Was draf man eigentlich alles in deisen Verträgen drin stehen und was nicht?
Krieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2006, 11:59   #16
kalle
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 23.02.2006
Beiträge: 228
Vorname: Karsten
Standard

Hallo Krieger,

die Hauptprobleme hat Bernd hier schon beschrieben. Die Datenschutz-Problematik und die Aktualität (bzw. Einbeziehung aller Videotheken) sind kaum zu überwindende Hürden. Letztendlich gibt es diese Datenbank ja auch schon, eine Anfrage für jeden neuen Kunden bei der Schufa.

Aber ist das praktikabel? Nein. Wäre eine neue Datenbank aus datenschutzrechtlichen Gründen anderes als die Schufa? Wohl kaum.

Alles anderes (als eine zweite Schufa zu bauen und das ja auch) ist wohl reines Wunschdenken.

Aber zum Trost: Die meisten schlechten Kunden sammelt man am Anfang ein, mit der Zeit wird das dann besser...
kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2006, 15:48   #17
DMS
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2006
Beiträge: 4
Standard

Diese Sorte säumiger Kunden ist doch meist auf regionalen Raum begrenzt aktiv, oder? Was bring mir eine Hamburger Adresse in München?

Seid ihr gut gestellt mit euren Mitbewerbern, dann ruft doch einfach die Nachbar-Videothek an und warnt diesen!

Seid ihr schlecht gestellt mit dem Mitbewerber... schickt den säumigen Zahler genau dort hin ;-)


So long!
DMS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2006, 18:22   #18
kwg
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von kwg
 
Registriert seit: 28.03.2006
Beiträge: 102
Vorname: Karl-Wilhelm
Standard

naja teil meiner nicht zahlenden kunden hat sich nach münchen aufgemacht :-) und es gibt das in grossen mengen die leute .... !


mit dem datenschutz kann man relativ leicht umgehen indem man, sowas wie einen vertrag macht mit dem betreiber, dass er sich verpflichtet keinerlei daten an dritte weiterzugeben.

es muss im mietgliedsvertrag / antrag wie auch immer, hinterlegt sein das man seine daten speichert .
kwg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2006, 19:30   #19
kalle
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 23.02.2006
Beiträge: 228
Vorname: Karsten
Standard

Mal ein kurzer Gedanke:

Ich spreche mich also mit ALLEN ca. 100 Videotheken im Großraum Hamburg ab und JEDER bringt in seinen Mietvertrag bzw. seine AGB´s künftig einen Passus auf, das die Daten den Kunden über Zahlungssäumnisse an Dritte weitergegeben werden dürfen / zentral verarbeitet werden dürfen - sofern nicht vorhanden.

Und dann machen wir alle noch ein Mailing an praktisch JEDEN Haushalt in Hamburg und lassen und schriftlich diese Änderung der AGB´s oder des Mietvertrag mit dem Kunden bestätigen.

Nochmal: Bernd hat es doch treffend beschrieben, insbesondere, das die meisten Mahnkunden eh nicht greifbar sind ...
kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2006, 07:25   #20
dvd24
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 217
Standard

1. brauch ich nur die kunden zu informieren indem ich die informationen in den räumlichkeiten aushänge bzw über den automaten kommunizieren, sobald der kunde sich was ausleiht, hat er diese bestimmungen akzeptiert.

2. ist der kunde auffällig geworden marke mahnbescheid und co darf ich ihn in die liste eintrage ohne seine genehmigung, da ich vom amtsgericht diese informationen eh bekommen würde wenn ich als unternehmen anrufen würde.

also da ne mailing aktion zu machen etwas hoch angesetzt. !
dvd24 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:14 Uhr.